KGS Bad Münder

Schulgarten

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen die Entstehung unseres Schulgartens.

Förderung beantragen                                                                                                          20.03.2020

Für den Schulgarten haben wir noch große Pläne. So wollen wir eine größere Fläche mit Gemüse- und Kräuterbeeten bestellen, eine Wildblumenwiese anlegen, den Boden verbessern, Bäume pflanzen und ein Gewächshaus bauen. Dafür müssen Geräte angeschafft werden, die wir am liebsten in einem eigenen Gerätehäuschen einlagern würden. Daher haben wir in dieser Woche  Förderungen bei der Deutschen Umwelthilfe und bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung beantragt. Jetzt heißt es: Daumen drücken!

Weitere neue Projekte im Schulgarten                                                                             11.03.2020

Die Schülerinnen und Schüler des WPKs Schulgarten haben sich selbst Projekte für dieses Frühjahr gewählt. So wurden diesen Monat schon die ersten Beerensträucher und bienenfreundliche Blumen gepflanzt. Eine andere Gruppe baut gerade Hochbeete aus alten Paletten. Hochbeete haben viele Vorteile: Man kann bequem auf Hüfthöhe arbeiten, statt sich ständig zu bücken. Außerdem haben wir im Schulgarten bisher an manchen Stellen sehr schlechten Boden. Ein Hochbeet kann man aber mit hochwertiger Erde und Kompost füllen, damit es für mehrere Jahre sehr fruchtbar ist. Paletten sind eine stabile und umweltfreundliche Alternative zu neuem Holz. Herzlichen Dank an die Firma Garten- und Landschaftsbau Karl Siemen, die uns mit der Bereitstellung zahlreicher Paletten wieder unter die Arme gegriffen hat!

So sehen fertige Hochbeete aus Paletten aus:

Ökologische Wege im Schulgarten                                                                                   04.03.2020

Der Winter ist vorbei, wir können im Schulgarten endlich wieder loslegen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich viele tolle neue Projekte ausgedacht. Eine Gruppe legt einen ökologischen Weg aus Hackschnitzeln an, damit man trockenen Fusses durch den Garten kommt. Hackschnitzel sind ein tolle Material dafür: Das Gehen darauf ist sehr angenehm, sie enthalten keine Chemikalien und ihre Herstellung verbraucht wenig Energie. Außerdem sehen sie toll aus und verwandeln sich mit der Zeit in Dünger für den Garten. Vielen Dank an das Kompostwerk und den Bauhof Bad Münder für die Bereitstellung und Anlieferung der Hackschnitzel!

Hackschnitzel und die ersten Meter Weg:

Kompost – sinnvolle Verwertung von Speiseresten                                                         17.02.2020

Erfahrene Gärtner haben uns empfohlen: ,,Wer einen Garten anlegt, sollte als allererstes einen Kompost einrichten.“ Kompost ist ein wunderbarer Dünger, der den Boden bereichert, statt ihn zu versalzen. Seine Herstellung ist kinderleicht und umweltfreundlich, denn sie benötigt weder Industrie noch Chemikalien.

Ab sofort landen daher bei uns Obst- und Gemüsereste sowie Kaffeesatz und Tee auf dem Komposthaufen, statt umständlich als Müll entsorgt zu werden. Dabei wird der WPK Schulgarten auch von Schülerinnen und Schülern des Kurses „Lebenspraxis“ unterstützt.

Verschiedene Varianten von Komposthaufen:

Netzwerk Schulgarten                                                                                                       14.02.2020

Unsere Schule gehört ab sofort zum ,,Netzwerk Schulgarten„, das vom Schulbiologiezentrum Hannover ins Leben gerufen wurde. Die Teilnehmer werden sich gegenseitig unterstützen, beraten und fortbilden. Bei der heutigen Auftaktveranstaltung im Schulgarten Burg wurden fleißig Kontakte geknüpft und Ideen ausgetauscht. Weitere Treffen sind verabredet.

Schulbiologiezentrum Hannover:

Politiker zu Besuch                                                                                                           21.01.2020

Heute hatten wir hohen Besuch an der Schule: Der Arbeitskreis Umwelt der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag hat von unserer Auszeichnung als Umweltschule gehört und wollte sich über unsere Arbeit informieren. Mit dabei war auch Dirk Adomat, Landtagsabgeordneter und Kandidat für das Amt des Landrats in unserem Landkreis.

Zunächst haben die Umwelt AG, der WPK Schulgarten sowie das neue Drehtürprojekt ,,Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ihre Arbeit vorgestellt, danach haben wir den Schulgarten besichtigt und abschließend war noch Zeit für den Austausch zwischen Schülern und Politikern.

Zum Abschied gab es noch erfreuliche Überraschungen, als Herr Adomat anbot, unseren geplanten Aufbau einer Schulimkerei zu unterstützen.

Der Arbeitskreis Umwelt der SPD-Fraktion besucht die KGS:

Der Schulgarten nimmt Gestalt an                                                                                   02.10.2019

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses ,,Schulgarten“ haben sich selbst Projekte ausgewählt und die ersten Schritte dazu durchgeführt. Eine Gruppe hat eine kleine Trockenmauer angelegt und wird sie im Frühjahr bepflanzen. Andere züchten auf Stroh und in Holzstämmen Pilze. Außerdem haben wir einige Obstbäume gepflanzt sowie Rosenstöcke, Blumenbeete und einen Kräutergarten angelegt.

Anlage einer Trockenmauer:

Gartenbaufirma als Kooperationspartner gewonnen                                                     11.09.2019

Für unseren Schulgarten könnten wir die örtliche Firma Karl Siemen Garten- und Landschaftsbau  als Kooperationspartner gewinnen. Einige Schülerinnen planen die Anlage einer Trockenmauer, die den Schulgarten verschönern und einen besonderen Lebensraum schaffen soll. Dafür benötigen sie Natursteine, die uns von der Firma Siemen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Ein Mitarbeiter der Firma Siemen liefert Natursteine an:

Neuer Wahlpflichtkurs ,,Schulgarten“                                                                            15.08.2019

Seit diesem Schuljahr gibt es bei uns wieder einen Wahlpflichtkurs „Schulgarten“. 16 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs wollen auf dem Schulgrundstück natürliche Lebensräume anlegen und gesunde Lebensmittel anbauen. Ein ausreichend großes Areal steht dafür zur Verfügung.

Blick auf das Schulgrundstück. Hier entsteht nun ein Schulgarten:

S. Isenberg

Kommentare sind deaktiviert.