KGS Bad Münder

Maus im Haus

Unsere Biologielehrerinnen Frau Kunze und Frau Wolter haben für tierische Unterstützung gesorgt. Sie haben Mäuse in einem artgerechten Käfig mitgebracht, die von unseren Schülern liebevoll umsorgt, gefüttert, gepflegt und beobachtet werden. So wird nicht nur der Biounterricht zum lebendigen Erlebnis, sondern auch der Schulalltag ein wenig versüßt von den neuen Mitbewohnern.

von Maike Behrends

Themen: Allgemein, Biologie

Buntes Bad Münder

Am 29.09.2018 wurde der Tag der Kulturen auf dem Schulgelände der KGS gefeiert.

Der Aktionsmonat namens Bad Münder fair-wandelt sich fand am 29.09. seinen Höhepunkt in dem Tag der Kulturen, der fröhlich und friedlich an und in der KGS zelebriert wurde. Es war der elfte Tag der Kulturen im Kreis Bad Pyrmont und glücklicherweise fand er diesmal an unserer Schule statt – sodass sich, wie schon im Jahr 2016 zum multireligiösen Fest, das Schulgelände in einen äußerst bunten und vielseitigen Festplatz verwandeln durfte.

Der Dreh- und Angelpunkt des Aktionsmonates war das Thema „Vorurteile“  vorwiegend gegen andere Kulturen. Vor dessen Hintergrund wurde einiges auf die Beine gestellt, um Vorurteile abbauen zu können.

Im Landkreis Hameln Bad-Pyrmont leben Menschen aus 115 Nationen zusammen; und viele dieser Menschen nutzen die Möglichkeit, ihre kulturspezifischen Rituale, Tänze oder kulinarischen Köstlichkeiten zu präsentieren, sodass es anderen ermöglicht wurde, einen Einblick in deren Leben zu bekommen.

Es bedarf dieser realen interkulturellen Begegnungen, um auch den eigenen Vorurteilen zu begegnen und sie schließlich dekonstruieren zu können. Es ist wichtig, stets zu überprüfen, ob und inwieweit man gerade selbst voreingenommen ist oder bereits vorschnell ein – meist schlechtes und ungerechtfertigtes – Urteil über jemanden, der anders erscheint, gefällt hat.

In diesem Kontext schilderte Gesamtschuldirektorin Malihe Papastefanou, die unter anderem das Außenbühnenprogramm an diesem Tag moderierte, eine eigene Erfahrung zum Thema Vorurteile: „Während einer Busfahrt mit meinen Kindern fiel mir eine Gruppe junger Männer mit Migrationshintergrund durch einen nicht sehr gehobenen Sprachgebrauch – um es deutlich zu sagen: `heftiges Herumgeprolle`- negativ auf.

Später stiegen sie mit uns aus dem Bus aus. Als mein Sohn nach dem Aussteigen in eine gefährliche Verkehrssituation geriet, kam ihm einer der Männer zu Hilfe und brachte ihn unversehrt zu mir mit den Worten: `Bitteschön. Ich hab einen kleinen Bruder. ` Ehrlich gesagt hätte ich anfangs nie gedacht, dass gerade dieser Mann meinen Sohn retten würde.“

Frau Papastefanou weist mit ihrer Anekdote auf zwei sehr wichtige Aspekte in Bezug auf den Umgang mit Vorurteilen hin. Erstens zeigt diese Geschichte, persönlich und direkt erzählt, dass wir unsere eigenen Vorurteile eingestehen, sie benennen und als solche einordnen müssen. Nur so können wir eine Distanz zu ihnen zu schaffen, sie aus einer entfernteren Perspektive betrachten, reflektieren – und schließlich loswerden. Zweitens steckt in ihrer Geschichte eine plausible, aber extrem wichtige Erkenntnis:  Es gibt viel mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede zwischen den Menschen verschiedenster Kulturen, wenn es um Wesentliches geht. Und häufig haben Begegnungen zwischen den Menschen ein starkes Gefühl der Solidarität inne – wie in der Rettungsaktion im Straßenverkehr deutlich wird.

In diesem Sinne fanden mehrere buntgemischte Events auf der Außenbühne wie die traditionellen Tänze der Jesiden aus Shingai, tamilische Tänze sowie die Tänze der Cheerleader „Blue Pearl Cheers“ statt. Während der Vorstellung konnten die Besucher kalte und warme Getränke sowie Köstlichkeiten aller Art bei herrlicher Herbstsonne genießen.

Außerdem konnten sich die Kinder auf einer Hüpfburg oder auf Holzgefährten austoben. Zeitgleich gab es im Schulgebäude auf der Hauptbühne traditionelle Trommelmusik von „Afrika United“ aus der Gemeinde Bad Pyrmont, besinnliche Lieder vom jüdischen Chor „Shalom“, Kindermusik vom syrisch-deutschen Verein in Hameln, die Saz-Gruppe des Alvetischen Kulturvereins sowie den Sinti Jazz und vieles mehr zu hören und sehen. Neben dem umfangreichen Musikprogramm bestand die Möglichkeit der Information und Beratung zu verschiedenen Themen von beispielsweise dem Integrationsrat Bad Pyrmont, dem Familienbüro des Landkreises und dem Frauenzentrum Hameln.

Der thematische rote Faden durch das Programm und den Nachmittag war immer wieder deutlich zu erkennen: interkulturelles Verständnis, Solidarität, vorurteilsfreies Handeln.

Vor diesem Hintergrund wurde auch der Preis der Zivilcourage durch den Präventionsrat verliehen. Er ging an Martina Eickstädt, die bei einer Paddeltour einen Mann vorm Ertrinken gerettet hatte. Während dieser Tour auf der Leine waren vier Boote gekentert. Ein Mann geriet in einen Strudel; Frau Eickstädt zog ihn aus dem Wasser und riskierte ihr eigenen Leben. Gesamtschuldirektorin Malihe Papastefanou sprach ihre Bewunderung für diese mutige, selbstlose Tat aus.

Es war schön zu sehen, dass trotz der sich zurzeit häufenden Schreckensmeldungen über fremdenfeindliche Aktionen in Deutschland ein solcher Tag voller Frieden, Ruhe und Respekt absolut möglich ist. Ein treffendes Fazit zum Tag lieferte meine kleine Tochter auf meine Frage, ob ihr der Tag gefallen habe: „Ja, warum? Alle waren sehr nett.“

von Maike Behrends

Themen: Allgemein, Austausch, Projekte

Schöne, saubere Schule

Am 24.09.2018 fand der Projekttag „Saubere Schule“ an der KGS Bad Münder statt.

Mit Putzeimern, Lappen und Spüli bewaffnet trafen sich Schüler und Lehrer recht gut gelaunt am Montagmorgen. Heute stand ein gründlicher „Herbstputz“ des gesamten Gebäudes auf dem Plan. Unsere Gymnasialzweigleiterin Frau Bauer war – stellvertre-tend für die Steuergruppe, die das Projekt ursprünglich geplant hatte – federführend für die Planung, Organisation und Koordination des Vormittags zuständig, sodass alle Klassen jeweils für einen bestimmten Bereich des Geländes sowie den eigenen Klassenraum verantwortlich waren. Dies entsprach dem didaktischen Plan, der hinter dieser Aktion steckte: die KGS-Schüler sollten für den Zustand ihrer Schule sowie den Umgang mit Verschmutzung und Säuberung dieser sensibilisiert werden und sollten lernen, Verantwortung hierfür zu übernehmen.

Einigen Schülerkommentaren war zu entnehmen, dass der Plan aufgegangen war: Sie bemerkten, wie zeitintensiv und aufwendig eine gründliche Reinigung sein kann und stellten fest, dass eine schöne, saubere Schule entstehen – und bestehen kann, wenn Schüler und Lehrer an einem Strang ziehen.

Am Ende der Aktion durften sich die Schüler eine kleine Pizza an einem Pizzawagen auf dem Außengelände kaufen. Und da die Lehrer gelernt haben, dass das Putzen unsere Schüler sehr hungrig macht, wird bei der nächsten Aktion für mehr Pizza gesorgt.

Wir danken allen fleißigen Helfern am Putztag.

von M. Behrends

Themen: Allgemein, Projekte

Kunst & Klo – Schüler der KGS verschönern ihre Toiletten mit einem Mosaikprojekt

Eine Schule zum Wohlfühlen, so steht es im Leitbild der KGS Bad Münder. Auf die Schultoiletten traf dieses Motto bisher nicht zu. Weiß, karg und langweilig wirkten sie nicht gerade einladend. Schmierereien an den Wänden machten die Sache nicht besser. Dringende Verschönerungsmaßnahmen mussten her!

Kurz vor den Sommerferien startete unser Projekt. Kunstinteressierte Schülerinnen und Schüler aus mehreren Jahrgängen sowie einige Mitglieder der Schülervertretung stürzten sich zusammen mit den Kunstlehrerinnen Ingrid Jahn-Lillich und Isabella Jarzek in zwei arbeitsreiche Tage, um die Räume mit farbenfrohen und kunstvollen Mosaiken zu verändern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Als Pendant zu farbdynamisch gestalteten Wandflächen erschufen die Schülerinnen und Schüler kunstvolle Mosaikobjekte, welche durch ihr Farb- und Formenspiel die Toilettenräume erstrahlen lassen. Herzlichen Dank an unseren Hausmeister Herrn Böhning für die  kompetente Hilfe!

von Isabella Jarzek

Themen: Allgemein, Kunst, Projekte

Kickoff to Hope

Am 04.09.2018 2018 besuchten Kenias ehemaliger Rekordnationalspieler und Co-Trainer der Nationalmannschaft Musa Otieno und Ex-Assistenztrainer der Nairobi City Stars Hamisi Ogaya unsere Schule.

Das Forum füllte sich zur zweiten Stunde mit erwartungsvollen Schülern und Schülerinnen des siebten Jahrgangs, die an unserem „Kenia Special“ teilnehmen durften. Gebannt schauten sie auf unsere Gäste Musa Otieno und Hamisi Ogaya; denn schließlich bekommt man nicht alle Tage die Möglichkeit, mit Nationalspielern zu plaudern.

Promipate Martin Rietsch leitete das Projekt mit einer Verdeutlichung der Ziele seiner „Dynamic Soccer School“ ein, die in erster Linie Fairplay, Respekt, Toleranz und Vertrauen (fußball) – spielerisch vermittelt. Die Aktion fand im Rahmen des Aktionsmonats Bad Münder (fair-)wandelt sich statt und war somit an unserer Schule – als Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage – mehr als willkommen.

Nachdem einzelne Schüler ihre Fußballtricks unter Beweis stellen konnten, wurde eine Interviewrunde eröffnet. Einige Schüler fragten sogar auf Englisch und erhielten auf all ihre Fragen eine umfassende Antwort. „Das wichtigste ist jedoch immer, dass man bei all seinen Träumen und Zielen die Hoffnung und den Glauben an sich selbst niemals aufgibt,“ betonte Ogaya. Nur so habe er es schließlich – und das trotz widriger Umstände – zum sehr erfolgreichen Nationalspieler geschafft, erklärte er und ermutigte unsere Schüler, ihre Ziele nie aus den Augen zu verlieren.

Diesen Satz werden die KGS-Schüler sicherlich nicht so schnell vergessen, zumal sich etliche auf einem Foto mit ihm festhalten lassen haben.

 

von Maike Behrends

Themen: Allgemein, Schule ohne Rassismus

Neue Schule, neue Lehrer, neue Freunde – die Einführungswoche der 5. Klassen

Am Nachmittag des 9. August begrüßte Frau Papastefanou rund 120 neue Fünftklässler an unserer Schule.

Der 6. Jahrgang hatte ein abwechslungsreiches Programm mit Sketchen, Akrobatik und Gedichtvorträgen geplant und aufgeführt. Für musikalische Unterstützung sorgte die Schulband.

Anschließend lernten die neuen Schülerinnen und Schüler ihre beiden Klassenlehrer kennen.

Von Freitag bis Mittwoch fand nun die Einführungswoche statt. Dabei hatten sich die Klassenlehrer einiges einfallen lassen, damit das Kennenlernen unter den Schülern schnell gelingt. Die einen gestalteten einen Tag auf dem Spielplatz und führten Aktionen zum Kennenlernen aber auch zum Entwickeln von Gemeinschaftsgefühl durch. Andere Klassen wiederum gestalteten eine Schulrallye, damit die Schüler sich im neuen Gebäude zurechtfinden würden. Auch Ausflüge wie zum Beispiel zur Wassertretstelle nach Flegessen standen auf dem Programm und hat vielen Schülern großen Spaß gemacht.

Die Gestaltung des Klassenraumes war ebenso ein wesentlicher Aspekt während der Einführungswoche: es wurde gebastelt und dekoriert. Bei einem abschließenden gemeinsamen Mittagessen der Klassen mit ihren Klassenlehrern in unserer Mensa konnte die Woche als erfolgreich betrachtet werden.

SAMSUNG CSC

Themen: Allgemein

Eindrucksvolle Einschulungsfeier

Wie in jedem Jahr fand die Einschulung für die neuen fünften Klassen der KGS Bad Münder im größeren Stil statt. Die Turnhalle der KGS war reichlich gefüllt von Lehrern, Schülern und Schülerinnen des sechsten Jahrgangs, Neulingen an unserer Schule sowie deren Eltern und Geschwister. Überall waren aufgeregte, fröhliche und neugierige Gesichter zu entdecken.

Unsere neuen Schüler und Schülerinnen wurden auf sehr kreative Weise herzlich begrüßt: während die Klasse 6h ein kräftiges „Feuerwerk“ an musikalischer und sportlicher Darbietung zeigte, sang die 6d den bewegenden Song „Heal the Word“. Das musikalische Programm wurde von unserer Schulband stimmungsvoll abgerundet. Zudem trug die 6a ein sehr schönes Gedicht über die Schule im Schlaraffenland vor und die 6b zeigte eine eindrucksvolle Choreographie mit Bällen.

Mindestens ebenso aufgeregt, fröhlich und neugierig zeigten sich die Gesichter der neuen Fünftklässler, als sie ihren Klassen zugeteilt wurden.

Wir wünschen allen „Neulingen“ viel Freude und Erfolg an unserer Schule.

 

von Maike Behrends

Themen: Allgemein

Jugendwettbewerb „Jugend creativ“-Sensationeller Erfolg für Künstlerinnen und Künstler der KGS auf Landesebene

Sechs besonders künstlerisch begabte Schülerinnen und Schüler der KGS Bad Münder wurden als Landessieger des diesjährigen Internationalen Jugendwettbewerbs „Jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgezeichnet und erhielten Urkunden und Geldpreise in beachtlicher Höhe. Die Jugendlichen nahmen an dem Wettbewerb teil im Rahmen der Begabtenförderung im Kunstbereich. Sie arbeiteten zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ mit ihrer Mentorin Isabella Jarzek.

Johanna Krause und Bohdan Zalepa erzielten einen sensationellen ersten Platz in der jeweiligen Altersgruppe und freuten sich über jeweils 200 Euro. Lena Baake und Isabelle Kopp belegten einen zweiten Platz und bekamen 150 Euro. Julian Behrends belegte den mit 75 Euro dotierten vierten Platz und Neele Schneider durfte sich über den Förderpreis und 50 Euro freuen.

Themen: Allgemein, Kunst

Jahrbuch 2017/18

Es ist soweit: unser erstes Jahrbuch ist erschienen. Es finden sich spannende und interessante Artikel über die Ereignisse aus dem aktuellen Schuljahr sowie Darstellungen aus dem Schulalltag. Natürlich dürfen die beliebten Klassenfotos nicht fehlen.

Sie können das Jahrbuch ab sofort für den Preis von 5€/Stück im Sekretariat erwerben.

von Sarah Beckert

Themen: Allgemein

Jux und Tanzerei

Am 01.06.2018 feierten die Abschlussschüler ihren „Juxtag“

Wenn Schüler und Lehrer gemeinsam in einem Flashmob den „Macarena-Move“ tanzen, Lehrer gegen Schüler ein Schubkarrenrennen veranstalten und ein Staffellauf mit Nutellabrot im Gesicht veranstaltet wird, muss etwas Besonderes an der KGS los sein.

Der Abschied von den sechs Jahren KGS ist für viele etwas besonders: es wurde gesungen, getanzt und gelacht, wenngleich einigen der Abschied nicht unbedingt leicht fallen wird. Insgesamt kann man sagen, dass der Juxtag bei all seinen Feierlichkeiten und Ausnahmen sehr friedlich und vernünftig über die Bühne ging – was vor allem den sehr engagierten Klassensprechern des zehnten Jahrgangs zu verdanken ist.

Wir danken allen, die an dem Tag kräftig mitgeholfen haben.

von Maike Behrends

Themen: Allgemein, Projekte