Textiles Gestalten

Das Unterrichtsfach Textiles Gestalten geht von der Bedeutung aus, die Textilien im Leben von Kindern und Erwachsenen haben. Kleidung, Schmuck und andere textile Gebrauchsgegenstände sind wichtige Bestandteile des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Faserarten und Textilien sowie deren Pflegeeigenschaften und Verarbeitungsweisen kennen zu lernen und sich dadurch materialspezifisches Wissen anzueignen wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. In den weiterführenden Klassen ab Jahrgangsstufe 8 wird die Handhabung der Nähmaschine erlernt.

Der Textilunterricht beinhaltet mehr als die Vermittlung textiler Techniken. Hier wird das Lernen mit Kopf, Herz und Hand in einer entspannten Lernatmosphäre vermittelt. Mit allen Sinnen etwas tun, so wie es beim  handwerklich-textilen Gestalten der Fall ist, verbindet beide Gehirnhälften und verknüpft damit Kopf, Herz und Hand.

Mit verschiedenen Materialien umzugehen, wie z. B. beim Filzen, Sticken, Stricken, Häkeln, Nähen, Weben, Spinnen, Wickeln, Knoten, Stoffdrucken usw.. Das Erlernen dieser Fertigkeiten ist sehr befriedigend, besonders in Gesellschaft macht es Spaß, tätig zu sein.

Nebenbei werden Kompetenzen wie Kreativität, Phantasie, Ausdauer, Flexibilität, Fähigkeit zur Teamarbeit, sowie die Entwicklung sozialer, emotionaler und praktischer Fähigkeiten und das Vertrauen in die Fähigkeit zur eigenen Arbeit hier angelegt.

An der KGS Bad Münder wird das Fach „Textiles Gestalten“ als verbindliches Unterrichtsfach im 5. Schuljahr für alle Schüler der KGS Bad Münder unterrichtet. Der Unterricht erfolt hier für ein Schulhalbjahr mit den Zeitrahmen von einer Doppelstunde. Eine Besonderheit unserer Schule ist, dass auch im Gymnasialzweig das Fach „Textiles Gestalten“ obligatorisch ist. Im 6. Schuljahr wird der Unterricht im Realschul- und im Hauptschulzweig im selben Zeitrahmen weitergeführt.

Kommentare sind deaktiviert.