Politik

Der Politikunterricht an der KGS erfüllt eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Durch den Politikunterricht werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, ihre anspruchsvolle Rolle als Bürgerinnen und Bürger in der Demokratie bewusst wahrzunehmen. Der Unterricht ist so gestaltet, dass die Gleichgültigkeit gegenüber politischen Themen entgegengewirkt wird, um so einer möglichen Demokratieverdrossenheit oder Radikalisierung zu begegnen. Die Schülerinnen und Schüler der KGS werden zu mündigen Bürgern erzogen, die unter den Bedingungen demokratisch-gesellschaftlicher und demokratisch-politischer Lebenssituationen in kritischer Loyalität am sozialen Leben und an der Politik teilnehmen können. Der Politikunterricht ist nicht ausschließlich auf Politik im engeren Sinne begrenzt, sondern umfasst ebenso kulturelle, ökonomische, rechtliche, ökologische, soziale, räumliche und historische Aspekte. Da diese weitere Unterrichtsfächer betreffen, arbeiten wir an der KGS mit anderen Fächern zusammen, insbesondere mit Geschichte, Erdkunde, Wirtschaft, Religion sowie Werte und Normen. Im Gymnasialzweig ist der Politikunterricht sogar mit dem Wirtschaftsunterricht zusammengefasst.

Der Politikunterrichtet bietet immer wieder Anknüpfungspunkte  durch seine Aktualität im Zeitgeschehen. So werden beispielsweise Themen der Demokratieschulung im aktuellen Wahlkampf erörtert, das Thema Wirtschafts- und Währungsfragen der EU im aktuellen Wirtschaftsgeschehen in Europa, das Thema Internationale Sicherheit an aktuellen Konflikten in der Welt.

Die Beschäftigung mit den Medien kommt im Fach Politik eine besondere Bedeutung zu. Sie bieten den Schülerinnen und Schüler ein nahezu grenzlose Möglichkeit der Informationsbeschaffung, aber andererseits auch die Gefahr der Beeinflussung. Für den Wissenserwerb sind Medien bei uns ein selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts. Sie unterstützen die individuelle und aktive Wissensaneignung und fördern selbstgesteuertes, kooperatives und kreatives Lernen.

Kommentare sind deaktiviert.