Fremdsprachen

In einer zunehmend globalisierten Welt ist es wichtig, sich miteinander verständigen zu können. Ob im Privatleben, bei der Arbeit oder im Urlaub, Fremdsprachen beherrschen zu können gehört mit zu denen wichtigsten Dingen des Lebens.

Der Fremdsprachenerwerb beginnt bereits in der dritten Klasse der Grundschule mit Englisch. Mit diesem Vorwissen nehmen wir die Kinder bei uns auf und stärken gezielt die mitgebrachten Sprachkompetenzen in der ab der fünften Klassen verbindlichen ersten Fremdsprache, Englisch. Dabei arbeiten wir eng mit den umliegenden Grundschulen zusammen, um keine „Reibungsverluste“ durch fehlende Kommunikation entstehen zu lassen.

Ab dem sechsten Schuljahr müssen sich unsere Schülerinnen und Schüler des Gymnasialzweigs zwischen Französisch und Latein entscheiden. Die Kinder des Realschulzweigs haben die Möglichkeit, Französisch im Wahlpflichtbereich anzuwählen.

Somit versuchen wir einen Beitrag zum zusammenwachsenden Europa auf der einen Seite und zur sprachlichen Situationsbewältigung der Kinder auf der anderen Seite zu schaffen.

Auf den curricularen Vorgaben aufbauend verfolgt unser Fremdsprachenunterricht einen kommunikativen Ansatz, der die Schülerinnen und Schüler auf lebensnahe und motivierende Art Stück für Stück mehr Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess übernehmen und sie die Verbindung zwischen Sprache, Kultur und eigenem Lebensweltbezug spüren lässt.

Unterstützt werden diese Anliegen jenseits des regulären Unterrichts durch vielfältige Projekte, Wettbewerbe, Schüleraustausche und Theatervorführungen.

Kommentare sind deaktiviert.